Ratgeber

Geschichte der Stadt-Apotheke

Die Stadt-Apotheke Weißenhorn blickt auf eine über 300 Jahre alte Geschichte zurück:

Nach den Protokollen des Stadtarchivs Weißenhorn wird die Apotheke erstmals 1671 erwähnt. Zu dem Zeitpunkt soll sie von dem Arzt und Apotheker Dr. Johannes Guter geführt worden sein mit Domizil im Gasthof „Traube“. Nicht eindeutig vermerkt ist der Umzug in das heutige denkmalgeschützte Gebäude in der Memminger Straße, dieser fand aber spätestens 1682 statt.
Als Besitzer wird zu diesem Zeitpunkt Dr. Johann Jakob Geiger im Stadtarchiv genannt.
Bis 1786 führte über mehrere Generationen die Familie Geiger die Apotheke.
Danach folgen bis 1894 vier Apotheker der Familie Böhme. Nach zwei weiteren Wechseln kaufte 1925 Wilhelm Zimmermann das Haus an der Memminger Straße und übergibt die Apotheke 1963 an seinen Sohn Werner Zimmermann.

Im Juli 2001 übernimmt die erste Frau in der langen Geschichte der Stadt-Apotheke die Leitung: Apothekerin Gerda Laib.

Sie setzt auf Fortschritt und Tradition, auf Wissenschaft und Erfahrung – durch modernste Computertechnik, durch Ausbau des Warenlagers im Bereich Arzneimittel, aber auch mit Schwerpunkten in medizinischer Kosmetik sowie Homöopathie und Naturheilmitteln, durch fortlaufende Schulungen der Mitarbeiter und durch Erweiterung der Serviceleistungen.

So ist und bleibt die Stadt- Apotheke Weißenhorn eine moderne, beratungsstarke Apotheke mit Tradition.

TV-Tipps

Für Sie gelesen

Thema des Monats

Pflanze des Monats

Wetter


Wetterdaten werden geladen...